Sebastian Schmid bio photo

Sebastian Schmid

Student der angewandten Informatik an der HTW Berlin.
Interessen sind Linux, Latex und Python.

Github Stackoverflow

Installation

# Ubuntu
apt install texlive-full 
# Arch 
pacman -S texlive-most texlive-lang

Erste Schritte

Was benötige ich?

Hinweis: Für das weitere Vorgehen dieser Anleitung empfielt sich ein möglichst minimaler Toolbelt. Größere Projekte lassen sich zwar mit IDEs einfacher umsetzen, auf diese wird hier aber nicht eingegangen.

  1. einfacher Texteditor (vim, gedit, kate, …)
  2. Terminalfenster
  3. PDF-Viewer

Anlegen der Projektstruktur

mkdir -p latex_lernen/01_erste_schritte
cd latex_lernen/01_erste_schritte

Das erste Dokument

Zu Beginn laden wir uns ein Minimalbeispiel herunter und entpacken es. Wenn alles erfolgreich war, so erhalten wir eine Datei namens chap1_mnml.tex.

wget https://halde.geblubber.org/tex_tutorial/chap1_mnml.tar.gz
tar -xzf chap1_mnml.tar.gz
cd chap1_mnml
ls
chap1_mnml.tex
\documentclass{article}

\begin{document}
    Von {\tiny klein} nach {\Huge gross}.

    \LaTeX macht Spass!
\end{document}

Das Dokument gliedert sich in zwei Teile. Am Anfang steht die Präamble. Diese definiert Metainformationen über das Dokument, erlaubt das Einbinden von Plugins, lässt Variablen definieren und Designänderungen vornehmen.

In diesem Minimalbeispiel wird nur die Art des Dokumentes eingestellt. Weitere Informationen zu Dokumentenklassen finden sich hier.

\documentclass{article}

Das eigentliche Dokument findet sich innerhalb des Dokumentblocks.

\begin{document}
  (...)
\end{document}

Latex bietet neben Blockelementen auch Inline-Elemente zur bearbeitung des Textes.

Von {\tiny klein} nach {\Huge gross}.

Übersetzung

Um aus dem reinen Textdokument ein PDF zu generieren kann das Programm pdflatex verwendet werden:

pdflatex chap1_mnml.tex
This is pdfTeX, Version 3.14159265-2.6-1.40.17 (TeX Live 2016/Arch Linux) (preloaded format=pdflatex)

    (...)

    Output written on chap1_mnml.pdf (1 page, 36819 bytes).
    Transcript written on chap1_mnml.log.

Die vorletzte Zeile ist wichtig. Darin wird beschrieben, dass das pdf erstellt wurde.

Das Transcript aus der letzten Zeile zeigt einen detailierten Bericht über den Bauvorgang. Insbesondere wenn Fehler auftreten ist diese Datei der Ort um nach den Ursachen zu forschen. Folgender Befehl öffnet das Logfile:

less chap1_mnml.log
This is pdfTeX, Version 3.14159265-2.6-1.40.17 (TeX Live 2016/Arch Linux) (preloaded format=pdflatex 2016.9.12)  13 SEP 2016 13:05
    entering extended mode 
    restricted \write18 enabled.
    %&-line parsing enabled.

    (...)

    Output written on chap1_mnml.pdf (1 page, 36819 bytes).
    PDF statistics:
    24 PDF objects out of 1000 (max. 8388607)
    16 compressed objects within 1 object stream
    0 named destinations out of 1000 (max. 500000)
    1 words of extra memory for PDF output out of 10000 (max. 10000000)

Zusätzlich liegen nun im Verzeichnis noch das PDF-File und eine .aux-Datei. Letztere ist eine Hilfsdatei für den Parser um das PDF zu generieren.

Öffnet man das PDF so sollte es ungefähr so aussehen.

Gratulation! Das erste Latex-Dokument wurde erzeugt.

Aufgabe

In dieser Aufgabe haben sich 3 klassische Fehler eingeschlichen.

Tipp: Zuerst sollte das PDF generiert werden. Eventuell stehen im logfile interessante Angaben.